PD Dr. Benjamin Knier

Oberarzt

Benjamin.Knier@mri.tum.de(link sends e-mail)

PD Dr. Knier ist Facharzt für Neurologie mit den Zusatzbezeichnungen Intensivmedizin und Notfallmedizin und seit 2019 Oberarzt an der Neurologischen Klinik. Seine klinischen Schwerpunkte sind entzündliche Erkrankungen des zentralen Nervensystems sowie die neurologische Intensiv- und Akutmedizin. Neben seiner Tätigkeit auf Intensivstation ist Dr. Knier zudem aktiver Notarzt im Großraum München.

Dr. Knier studierte Humanmedizin an den Universitäten Erlangen-Nürnberg und Bern und wurde 2011 mit summa cum laude promoviert. Die Facharztausbildung zum Neurologen erfolgte an der Neurologischen Klinik am Klinikum rechts der Isar der TU München und wurde 2018 abgeschlossen. Berufsbegleitend studierte er von 2014 bis 2016 Gesundheitsökonomie an der Universität Erlangen-Nürnberg.

Während seiner Facharztausbildung durchlief Dr. Knier eine grundlagenwissenschaftliche Ausbildung am Institut für experimentelle Neuroimmunologie bei Prof. Korn. Die Habilitation für das Fach Neurologie erfolgte 2019, seither leitet Dr. Knier die Arbeitsgruppe Translationale Neuroophthalmologie. Zusammen mit seinem Team geht er der Frage nach, inwiefern sich neurologische Autoimmunerkrankungen, allen voran die Multiple Sklerose, am menschlichen Auge manifestieren und ob daraus Rückschlüsse auf Krankheitsaktivität und Krankheitsprognose möglich sind. Seit Ende 2022 ist Dr. Knier Mitglied im Board of Directors des International Multiple Sclerosis Visual System Consortium (IMSVISUAL).

Für seine Forschungsarbeiten wurde er 2019 mit einem Else Kröner-Fresenius Exzellenzstipendium ausgezeichnet und erhielt 2020 den Sobek-Nachwuchspreis und den Oppenheim-Förderpreis für Multiple Sklerose.

Die Publikationen vom PD Dr. Benjamin Knier finden Sie hier (ORCID: 0000-0003-4187-9472).